Laden...
Home2022-03-09T20:42:35+01:00

Die heutige Losung

Aktuelles

 

Wir freuen uns, dass mit dem Ende der aktuellen Coronamaßnahmen auch wieder Treffen der verschiedenen Gemeindekreise stattfinden können. Weitere Details dazu erfahren Sie hier.

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

22.05.2022 Rogate

Wochenspruch: Ps 66,20
Wochenpsalm: Ps 95,1–7a
Predigttext: Lk 11,(1–4)5–13


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

26.05.2022 Christi Himmelfahrt

Zum Kalender

Zwischen Krieg und Frieden

Jesus Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben, wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt; und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. (Joh. 11, 25-26) 

Bevor wir Ostern, den Beginn neuen Lebens, feiern können, liegt erst die vorösterliche Fastenzeit vor uns. Eine Zeit, in der wir konfrontiert werden mit dem Leiden von Jesus und in der wir uns darum auch berühren lassen sollten von Leid und Not in unserer Welt! So sehr wir uns das neue Leben – insbesondere nach der zurückliegenden Zeit der Corona-Einschränkungen – wünschen. Vor der Auferstehung Jesu steht das Leiden und der Tod. 

Die Botschaft von Jesus Christus sagt uns, dass in dieser Welt Leben und Tod, Leid und Erlösung nahe beieinander liegen. In der Situation verstehen wir dabei oft gar nicht so recht, wie uns geschieht. Erst im Rückblick wird dann ein Weg sichtbar, den Gott mit uns gegangen ist. 

Hoffen wir also, dass dieser Weg keiner sein wird, der uns so bald in ein dunkles Tal führt, sondern ein Weg, auf dem die Sonne wieder hell scheinen kann und wir nach Corona einmal kräftig durchatmen und uns des neu gewonnenen Lebens freuen können.  Denn dazu feiern wir Ostern. 

Lesen Sie den vollständigen Text im aktuellem Gemeindebrief.

Bleiben Sie behütet, Ihr
Pfarrer Oliver Behre

Ende der Corona-Einschränkungen

Mit dem Ende der Corona bedingten Einschränkungen kehren wir auch in unserer kirchlichen Arbeit wieder „zum normalen Leben“ zurück.  Ab März entfallen alle Einschränkungen in unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen. Wir bitten Sie allerdings weiterhin die Maskenpflicht und Mindestabstände zu beachten, sofern wir dies vorsorglich anweisen sollten. 

Alle Gruppen können sich ab März wieder in ihrem gewohnten Rahmen treffen. Auch unser Kirchenchor kann sich dann wieder treffen und für Ostern und Pfingsten proben. 

Neue Projektreihe: „Mein schönstes Kirchenlied“

In dieser neuen Rubrik haben Sie die Möglichkeit, Ihr Lieblingskirchenlied vorzustellen, vielleicht passend zum Kirchenjahr. Sie können beschreiben, warum Sie das Lied besonders schön finden und was Ihnen Melodie und Text bedeuten. Den Beginn macht Bernd Birkhold, Gemeindekirchenratsmitglied aus Stumsdorf, und stellt sein schönstes Kirchenlied vor. Lesen Sie hier weiter … 

 

Wir brauchen Ihre Mithilfe!

Wir sind dankbar, dass wir in unseren Gottesdiensten von einer ganzen Reihe von engagierten Organisten unterstützt werden. Schade, dass wir wegen Corona lange nicht im Gottesdienst gesungen haben. Viele haben das ver-misst. Nun stellt sich die Frage, ob wir zukünftig in Zörbig wieder einen Kirchenchor ins Leben rufen können, der für besondere Gottesdienste und Feste unser kirchliches Leben bereichern möchte. Wir würden uns freuen, wenn sich alle diejenigen einmal unverbindlich melden, die Interesse am Mitsingen in einem Chor haben. Falls sie hier ein besonderes Angebot wünschen (Gospel; Taize; Gesang für Ungeübte o.ä.), dann teilen Sie uns das gerne auf die eine oder andere Weise mit. 

 

Aktuelle Termine

Rückblick

 

Täglicher Podcast

 

Wenn Sie sich in einer verzweifelten Lage befinden, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufgezeigt haben.

Der Evangelische Kirchengemeindeverband Zörbig gehört zum 

Ein Dreifaches ist dem Menschen notwendig zum Heile: zu wissen, was er glauben, zu wissen, wonach er verlangen, und zu wissen, was er tun soll.

Thomas von Aquin

Ich glaube an die Sonne, auch wenn sie nicht scheint; ich glaube an die Liebe, auch wenn ich nicht spür; ich glaube an Gott, auch wenn er schweigt.

Unbekannt

Töricht handelt aber, wer dem Ungläubigen beweisen will, die Schrift sei Gottes Wort. Denn es kann ohne Glauben nicht erkannt werden.

Johannes Calvin
Nach oben